Welcome to SP!  -
Areas & RangesMountains & RocksRoutesImagesArticlesTrip ReportsGearOtherPeoplePlans & PartnersWhat's NewForum

Ruta de los pioneros Chile Aysen Patagonia

Regional discussion and conditions reports for South America. Please post partners requests and trip plans in the South American Climbing Partners section.
 

Ruta de los pioneros Chile Aysen Patagonia

Postby Patagonico » Sun Apr 08, 2012 11:31 am

on foot from Villa O Higgins to Cochrane via la Ruta de los Pioneros 8-10 days
Tag1: Jorge el espanol, Inhaber vom El Mosco fährt euch zum Lago Christie (ca 50 km). Preis Verhandlungssache. Wir haben zu 3 40000 CLP gezahlt. Ca. 1,2 km vor dem Ende der Strasse geht der Weg ab. 10 m steil bergan, dann sollte man einen guten ca 50 cm breiten Weg sehen. bei KM 7,670. Dann gehts los. Ca 4 h auf und ab über altes Gletschergelände an 3 puestos vorbei, immer gut markiert (Steinmänner) bis zum Haus von Don Ruen Pradano. (Zelten am See möglich). Kein Buschwerk muss durch wandert werden. Falls doch, dann seid ihr falsch.
Tag 2: Vom Fundo Pradano über eine ebene Strecke nach Norden, immer gut sichtbar und klar definiert. altes Gletschergelände, auch viel Wald. Der Lago Christie liegt bald hinter euch, ein kurzes Stück ohne See, dann seid ihr am Lago Alegre. Kurz vor dem See kleiner Puesto, ein Stück am Ufer entlang, dann wieder auf und ab, bis zu einer wundervollen Halbinsel auf der der Fundo Celuiche liegt. viele wunder bare Himmbeeren. (Zeltplatz in Seenähe)
Tag 3: Vom Fundo am See entlang auf und ab manchmal liegen Bäume quer auf dem Weg, nach einer Stunde ca 150 m hoher Anstieg nach einer Bachüberquerung (waypoint). Es gibt einen guten Weg auf die kleine Anhöhe. Falls ihr keinen Weg findet, bitte suchen. Querfeldein ist nicht nötig. Am Seeende verlässt der Weg das Ufer und wirkt plötzlich sehr gepflegt. Keine Bäume liegen quer. Rasch gelangt ihr auf fast ebener Strecke zum Rio Alegre. Dort wohnt Heraldo Real. seit 9 Jahren ganz alleine, ohne Funk etc. (Zelten am Rio Alegre möglich, nach Absprache mit Don Heraldo.
Tag 4: Auf der orographisch linken Seite des Rio Bravo, d.h. der Weg läuft für euch auf der rechten Seite des Flusses. Es geht auf und ab über Felsriegel und Bäume, die querliegen für 3,5 h bis ihr zum Puesto Tablas gelangt . Gute Übernachtungsmöglichkeit. Nochmals 2,5 h und ihr gelangt zu einem weiteren Puesto mit schönem Zeltplatz.
Tag 5: Nach 3 h auf und ab steht ihr unter den Cerros tres hermanos. Ein Abstieg über ca 200 m, bringt euch in ein flaches Tal, in dem der Rio Bravo fliesst. Zunächst weiter auf der orographisch linken Seite. Nach 90 min verengt sich das Tal. der Rio Bravo muss nun je nach Lage mehrfach überquert werden. Die Strömung war nicht sehr stark, Das Wasser reichte bis OS Mitte. Nach Durch querung eines Felsentores findet sich ein sehr schöner Zeltplatz auf der orographisch rechten Seite des Rio Bravo (Waypoint).
6. Tag
Vom Lagerplatz auf der orographisch rechten Seite des Rio Bravo auf Pfad weiter kurz durch einen dichten Wald der bis zum Flussufer reicht. dann wird noch 2-3 x der Fluss überquert (flach) bis der Fluss aus einem kleinen See entspringt jetzt geht der Weg auf der orographisch rechten Seite weiter gut zu sehen, gut ausgebaut. oben quert man einen Bach nahe am Wasserfall dann durch einen enges kurzes Tal in ein großes Hochtal bis zum ersten Pass ca 1170 m, ca 100 m Abstieg in ein steiniges Hochtal durch das ein Bach fliesst in Richtung Osten. Wir überqueren den Bach und laufen Richtung Westen zum 2. Pass ca 1230 m hoch. Bei schönem Wetter auf Passhöhe tolle Aussicht auf die schneebedeckte Cordon de Cochrane, dann Abstieg mehrere hundert Höhenmeter bis in eine kleine Ebene in deren Mitte der Rio de los Saltos fliesst, kurz vor Ende dieser Ebene gehen Spuren li ab ein kurzes Stück bergan. dann steil auf einem guten Pfad bergab, von einem kleinen Absatz schöne Wiese Zeltmöglichkeit, ist die Pikota einsehbar. Die Pikota ist ein ca 40 m tiefer eingeschnittener Abschnitt des Rio de los Saltos. von oben über ein kurzes steiles Geröllfeld erreichbar, die Flussüberquerung zur Mittagszeit war unproblematisch. Bei hohem Wasserstand ist diese nicht ohne. auf der anderen Seite steil bergauf im Zickzack. Oben liegen Pickel (Pikota) und Schaufel um den Aufstieg ggf zu erleichtern. Dann auf der orographisch rechten Seite paralell zum Fluss bergab, bald kommt ein flacher Abschnitt an dessen Ende ein guter offener Puesto zu finden ist. (guter Zeltplatz) Das war der 6. Tag (ca 8 Stunden)

7. Tag Puesto Turista - Puesto Calluqueo (3,5 h)
Zunächst eine halbe Stunde auf der orographisch rechten Seite des Rio de los Saltos leicht bergab, auf einem Pfad, der mehr oder weniger sichtbar ist, allmählich geht der Pfad nach rechts vom Flussufer weg. Dann rechts an einer Lagune vorbei immer durch einen Wald über Baumstämme etc. Der Weg ist leicht zu verlieren , es geht aber immer bergab und eher nach rechts, nach 2,5 - 3 Stunden steht man plötzlich auf einer Viehweide, kurz davor oberhalb der Weide läuft der Pfad nach rechts weiter, jetzt wieder gut sichtbar ca 10 min bergan, dann wird das Gelände zunehmend flacher, bald ist der Talgrund erreicht. Zum Puesto Calloqueo ist es nicht mehr weit. Guter Zeltplatz, mit Scheune zum Reinsitzen, etwas zugig.
8. Tag Puesto Calloqueo - Abzweigung der Cochrane - Lago Brown.
In der Mitte des Tales ist eine große ca 1,5 km lange Wiese, der Weg läuft in der Mitte auf einen Holzzaun zu. diesen überqueren, dann 600 m flaches Gelände. Am Ende stösst man auf einen Fluss (Rio Pedregroso) zunächst kurz am Ufer entlang, dann in den Fluss nach ca 80 m auf der rechten Seite aus dem Flussbett auf einen Pfad der durch einen dichten Wald führt (matschig), immer im Talgrund einige Zuflüsse zum Rio Pedregroso müssen überquert werden, nach einer Stunde wird der Rio Pedregroso nochmals überquert, in dem Augenblick, in dem auf seiner linken Uferseite das Gelände flach wird. Nach 400 m beginnt ein Feldweg, dessen Qualität stetig zunimmt. Vor dem Glaciar Calluqueo gibt es einige Haarnadelkurve. Dann das letzte Hindernis, der Rio Calluqueo, sehr breiter Fluss, aber nicht allzu tief, manchmal etwas drückend. Die einfachste Stelle ist ca 1 m oberhalb der Fahrspur, einige grosse Steine im Fluss, die mit dem Fuss ertastet werden müssen, Jetzt noch ca 3 h bis zur Abzweigung Cochrane - Lago Brown, ca 2 km vor dieser Stelle das Camp der Strassenbauarbeiter (CMT Cuerpo militar de trabajo)
9-xx Tag

Verlängerungsmöglichkeiten: Fundo San Lorenzo - Refugio Toni Rohrer - Rio Tranquillo in dieser wundervollen Gegend fast ein MUSS.


Waypoints:
VOH Cochrane 2012.gpx
Waypoints track
(42.4 KiB) Downloaded 73 times
Last edited by Patagonico on Sun Jan 26, 2014 8:39 am, edited 1 time in total.
Patagonico

 
Posts: 3
Joined: Sun Apr 08, 2012 11:24 am
Location: Stuttgart, Germany
Thanked: 0 time in 0 post

Re: Ruta de los pioneros Chile Aysen Patagonia

Postby mboutsen » Fri Oct 12, 2012 10:19 am

hello
congratulations
You made a trip I would do
do you think it i spossible with a bike?
or with other words, are there many passages where I would have to take the bike on my shoulder?
thanks
Michel B
mboutsen

 
Posts: 1
Joined: Fri Oct 12, 2012 10:09 am
Thanked: 0 time in 0 post

Re: Ruta de los pioneros Chile Aysen Patagonia

Postby Patagonico » Wed Oct 31, 2012 7:11 pm

Hi
from VOH to Lago Christie you can ride your bike on a gravel road (70km), from Lago Christie close to Rio Calluqueo(100km)you have to carry your bike on your back. from Rio Calluqueo to Cochrane(40 km) you can ride on a gravel road.
I Propose take just a backpack and perhaps a horse, or do it by foot.

Greetings Joachim
Patagonico

 
Posts: 3
Joined: Sun Apr 08, 2012 11:24 am
Location: Stuttgart, Germany
Thanked: 0 time in 0 post

Re: Ruta de los pioneros Chile Aysen Patagonia

Postby Patagonico » Sun Apr 14, 2013 9:40 pm

Did anybody try this trip? What happend to Jorge in VOH?
Patagonico

 
Posts: 3
Joined: Sun Apr 08, 2012 11:24 am
Location: Stuttgart, Germany
Thanked: 0 time in 0 post


Return to South America

 


  • Related topics
    Replies
    Views
    Last post

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

© 2006-2013 SummitPost.org. All Rights Reserved.